Nachhaltige Entwicklungsziele und Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie

Die 17 Nachhaltigen Entwicklungsziele
© BtE

Am Beispiel der Arbeit des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) werden die Nachhaltigen Entwicklungsziele für Deutschland und die die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie betrachtet.

Ressourcenausbeutende Wirtschaftsweisen des globalen Handels und die stetig wachsende Weltbevölkerung stellen die Gesellschaft weltweit vor ökologische, ökonomische und soziale Herausforderungen. Um nachfolgenden Generationen einen lebenswerten Ort zu hinterlassen, haben die Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen im September 2015 die Agenda 2030 mit ihren 17 Nachhaltigkeitszielen (SDGs) unterzeichnet.

Für die konkrete Umsetzung durch, mit und in Deutschland hat die Bundesregierung 2016 die nationale Nachhaltigkeitsstrategie verabschiedet. An der Umsetzung der Ziele sind alle Bereiche der Politik sowie Akteure der Zivilgesellschaft, der Wirtschaft und der Wissenschaft beteiligt wie auch die Kommunen vor Ort.

Die Politik des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für wirt­schaft­li­che Zu­sam­men­ar­beit und Ent­wick­lung (BMZ) und die Arbeit deutscher Durchführungsorganisationen (u.a. GIZ) ori­en­tieren sich an den fünf Kern­bot­schaf­ten der SDGs: Mensch, Planet, Wohlstand, Frieden und Partnerschaft. Die Um­set­zung er­folgt ge­mein­sam mit den Part­ner­län­dern nach dem Prin­zip ei­ner glo­ba­len Part­ner­schaft, zu der je­der et­was bei­trägt.

Das Digitale Echtzeit-Bildungsangebot präsentiert anhand ausgewählter Entwicklungsziele und Partnerschaften, wie Deutsch­land mit seinem ent­wick­lungs­po­li­ti­schen En­ga­ge­ment Ver­ant­wor­tung für eine glo­ba­le nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung übernnimmt.

Die Politik des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) orientiert sich an diesen Kernbotschaften. Die Umsetzung erfolgt gemeinsam mit den Partnerländern nach dem Prinzip einer globalen Partnerschaft, zu der jeder etwas beiträgt. Deutschland übernimmt mit diesem entwicklungspolitischen Engagement Verantwortung für globale nachhaltige Entwicklung.

Engagement Global gGmbH / Schulprogramm Berlin Bildung trifft Entwicklung (BtE)
Kontakt für Berlin:

Marly Barry
Tel. 030 25 46 45 78
(Mo 10.00-15.00, Di 08.30-15.00, Fr 08.30-14.00)

Kontakt für Brandenburg:

Joachim Kobold
Tel. 030 88 91 74 87

E-Mail: bte-bbr@engagement-global.de
http://www.engagement-global.de

Organisatorische Infos:

Dieses Angebot wurde vom freiberuflichen BtE-Referenten André Hartlapp entwickelt und umgesetzt.

Die Dauer des digitale Echtzeit-Bildungsangebotes beträgt 90 bis 120 Minuten und die Teilnahme ist kostenfrei. Die Teilnehmenden müssen Zugang zu einem internetfähigen Endgerät (Smartphone/Laptop/PC/Tablet) mit Kamera und Mikrofon haben und die App Zoom oder Webex installiert haben.

 

Politische Bildung 7/8:
  • 3.2 Leben in einer globalisierten Welt

Politische Bildung 9/10:
  • 3.7 Soziale Marktwirtschaft in Deutschland
  • 3.8 Europa in der Welt

Geografie 7/8:
  • Armut und Reichtum