ICN-organisationen

Organisationen

Überblick der Organisationen und Initiativen, die regelmäßige Angebote  im Bereich Globales Lernen und Bildung für Nachhaltige Entwicklung in Berlin bereitstellen. 

Organisationen von A-Z.

Organisation nach Namen suchen

GEMEINSAM FUER AFRIKA – 4 Beiträge

GEMEINSAM FÜR AFRIKA ist ein Bündnis von Hilfs- und Entwicklungsorganisationen, die sich für bessere Lebensbedingungen in den Ländern Afrikas einsetzen. Im Rahmen einer bundesweiten Kampagne schafft GEMEINSAM FÜR AFRIKA mit Bildungs- und Kampagnenarbeit ein größeres öffentliches Bewusstsein für globale Zusammenhänge und die Notwendigkeit der weltweiten Armutsbekämpfung. Der Schirmherr der Kampagne ist Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Mit unserer Bildungsarbeit in Deutschland möchten wir bereits bei jungen Menschen in der Schule eine lebhafte Auseinandersetzung mit der Vielfalt des afrikanischen Kontinents schaffen und dazu beitragen, ein differenzierteres und realistisches Bild des afrikanischen Kontinents zu vermitteln – einschließlich seiner Potenziale und Stärken.

Kontakt:
Oranienstraße 185, 10999 Berlin
Telefon: 030 29 77 24 - 44
Kontaktperson: Yasemin Ibraim

Website:
www.gemeinsam-fuer-afrika.de

Das Projekt “Gemeinsam Grenzen Überwinden” dient dazu geflüchteten Aktivist*innen eine Möglichkeit zu geben, ihre Perspektiven auf Flucht, Asyl und Migration in den gesellschaftlichen Dialog einzubringen und ihre Lebensrealitäten in Deutschland dar-zustellen. Gleichzeitig wollen wir einen Raum schaffen, in dem interessierte Schüler*innen diese Perspektiven kennenlernen und gemeinsam mit den Geflüchteten über eigene Ideen und Lösungsansätze diskutieren können. Unsere zentrale Fragestellung lautet: Wie können innergesellschaftliche Grenzen gemeinsam überwunden werden?

Kontakt:
,
Telefon:
Kontaktperson:

Website:
gemeinsamgrenzenueberwinden.wordpress.com

Die German Toilet Organization (GTO) will das Toiletten-Tabu brechen. Dafür arbeiten sie einerseits in den Bereichen Wissen und Politik, andererseits im Bereich Schule im In- und Ausland mit verschiedenen Akteuren zusammen. Die GTO will durch Bewusstseinswandel auf politischen, gesellschaftlichen, institutionellen und administrativen Ebenen zu einer nachhaltigen Verbesserung der Sanitär- und Hygienesituation weltweit beitragen. "Klobalisierte Welt" ist das dafür entwickelte entwicklungspolitische Bildungsprogramm für Schüler*innen und Lehrkräfte an Berliner Schulen. Denn konkrete und sehr persönliche Themen wie die Toilette eignen sich perfekt, um globale Themen wie Armut, Gesundheit, Umwelt und Menschenrechte im Unterricht erlebbar zu machen. An den Projekttagen setzen sich Schüler*innen mit den Fragen auseinander: Wie kann der Zugang zu Toiletten, sauberem Wasser und Hygiene Leben retten, Armut bekämpfen, sowie Bildung, Ernährung und Gleichberechtigung fördern?

Kontakt:
Juliusstr. 41, 12051 Berlin
Telefon: +49 30 419343-45
Kontaktperson: Beatrice Lange

Website:
www.germantoilet.org

glokal e.V. ist ein Berliner Verein für machtkritische Bildungsarbeit und Beratung, der seit 2006 in der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung tätig ist. Mit unserer Arbeit möchten wir für globale und innergesellschaftliche Machtverhältnisse sensibilisieren und Menschen dazu befähigen, zu deren Abbau beizutragen.

Kontakt:
Lausitzerstr. 10 B 3.OG, 10999 Berlin
Telefon: 030-39712136
Kontaktperson:

Website:
www.glokal.org

Grenzgänger | forschung & training entwickelt seit 2010 Stadtrundgänge und Seminare rund um den Themenkomplex Migration, Flucht und Zusammenleben als Globales Lernen im Stadtraum. Wir machen global-lokale Verflechtungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Stadtraum sichtbar und ermöglichen auf diese Weise Perspektivwechsel auf die Stadt und ihre Geschichte(n). In Projekten entwickeln wir zudem gemeinsam mit unserer Zielgruppe (Audio)Stadtrundgänge zu Themen wie: gesellschaftliches Miteinander, Flucht- und Migrationsursachen, Differenzdenken, Identitäten und Zuschreibungen.

Kontakt:
Am Sudhaus 2, 12053 Berlin
Telefon: 030 98396704
Kontaktperson: Franziska Krüger und Franziska Langner

Website:
www.grenzgaenger-berlin.de

Die Gesellschaft für solidarische Entwicklungszusammenarbeit (GSE) e.V. ist eine entwicklungspolitische Nichtregierungsorganisation, die 1990 in Berlin gegründet wurde. Wir unterstützen Projekte der Entwicklungszusammenarbeit unserer Partner*innen im Ausland, vor allem in Bolivien und Indien. Mit unseren Kooperationspartner*innen dort ermöglichen wir internationale Jugendbegegnungen, die eine Schnittstelle zum Globalen Lernen bilden. Mit Bildungsarbeit im Inland stärken wir das Verantwortungsbewusstsein von Schüler*innen für eine gerechtere Welt und ein solidarisches Miteinander. Wir verstehen Globales Lernen als ein offenes und facettenreiches Konzept und als Bestandteil von Bildung für nachhaltige Entwicklung. Unsere Bildungsreferent*innen sind in den Bundesländern Berlin und Brandenburg tätig.

Kontakt:
Weißenseer Weg 35, 13055 Berlin
Telefon: 030 – 29 00 64 73
Kontaktperson: Dr. Petra Schuster

Website:
www.gse-ev.de

Wir setzen uns für einen gleichberechtigten Dialog zwischen Nord und Süd ein. Wir reflektieren unseren Bezug zum Weltgeschehen - angefangen bei unserem Alltag, bis hin zu Zukunftswünschen. Wir wollen durch Engagement und Stärkung eines nachhaltigen Lebensstils unseren Beitrag leisten zu einer zukunftsfähigen Gesellschaft.

Kontakt:
Lenbachstr. 2, 12157 Berlin
Telefon: (030) 856 00 404
Kontaktperson: Dr. Gisela Führing

Website:
www.aset-ev.de

KATE e. V. – 5 Beiträge

KATE ist eine 1988 gegründete umwelt- und entwicklungspolitische Organisation. Unsere Vision einer tragfähigen Entwicklung ist ein ganzheitliches Konzept, das Ökologie, Gerechtigkeit, Wirtschafts- entwicklung und Demokratie verbindet und zu einer sozialen und gerechten Gesellschaft im Norden und im Süden führt. Entwicklungs- und umweltpolitische Bildungsarbeit sehen wir als grundlegende Basis diese Vision umzusetzen.

Kontakt:
Greifswalder Straße 4, 10405 Berlin
Telefon: 030-44 05 31 10
Kontaktperson:

Website:
www.kate-berlin.de

Wir sind ein 2005 gegründeter Verein, der sich sowohl in Südafrika als auch in Deutschland dafür engagiert, dass sich junge Menschen aktiv in die Gesellschaft einbringen und so zum Wandel nicht nur ihres eigenen Lebens, sondern auch ihrer Umgebung beitragen. Wir glauben, dass der Schlüssel dafür vielfältige Bildung ist – ganz im Sinne unseres Namens Masifunde, was auf isiXhosa „Lasst uns lernen“ bedeutet. Durch unsere Bildungsprogramme wollen wir Kinder und Jugendliche ermutigen, sich in ihrer Gemeinschaft zu engagieren und Verantwortung für sich selbst und ihre Mitmenschen zu übernehmen. Gleichzeitig schulen wir mit unseren Programmen interkulturelle Kompetenzen sowie das Erkennen und Verstehen globaler Zusammenhänge.

Kontakt:
Donaustr. 12, 64625 Bensheim
Telefon: +49 (0) 176 692 565 60
Kontaktperson: Johanna Schubert-Ergün

Website:
www.masifunde.de

New Hope and Light e. V. ist eine gemeinnützige Organisation mit dem Ziel, Nachhaltigkeit als übergeordnetes Prinzip in allen Bereichen des menschlichen Handelns zu verankern. Die Inhalte unserer Bildungsangebote richten sich an Kinder und Jugendliche. Dabei sollen sie spielerisch und aktiv lernen, wie relevant das Thema der Nachhaltigkeit im globalen Zusammenhang ist.

Kontakt:
Elsenstraße 75, 12059 Berlin
Telefon: + 49 (0) 3054833476
Kontaktperson: Germaine Flaure Ngamou

Website:
www.newhopeandlight.com

PEN PAPER PEACE – Mit Bildung Frieden schaffen. Pen Paper Peace e.V. setzt sich für Bildung ein. Stift und Papier verbessern sinnbildlich gesprochen die Situation von jungen Menschen. Wir wollen durch Bildungsprojekte weltweite Brücken bauen. Denn Bildung schafft Perspektiven, Mut und ist die Voraussetzung für eigenverantwortliches Handeln. Zum einen setzen wir uns für die politische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in Europa ein. Dabei wollen wir zum eigenverantwortlichen Denken anregen, globale Zusammenhänge und ihre Einflüsse auf den Menschen verdeutlichen und Handlungsmöglichkeiten ohne Bevormundung aufzeigen. Gleichzeitig ermöglichen wir jungen Menschen in den ärmsten Regionen dieser Welt einen Zugang zu Bildung und eine sichere Anlaufstelle. So stärken wir nicht nur die individuelle Lebensperspektive von Kindern, sondern stabilisieren auch langfristig die lokalen Zivilgesellschaften.

Kontakt:
Harzer Str. 39, 12059 Berlin
Telefon: +49(0) 176 808 211 09
Kontaktperson: Jana Gottschalk

Website:
www.pen-paper-peace.org

CHAT der WELTEN - virtueller Austausch für Globales Lernen Der CHAT der WELTEN ist ein Programm von Engagement Global mit Mitteln des BMZ und wird in Brandenburg durch die RAA Brandenburg durchgeführt.

Kontakt:
Zum Jagenstein 1, 14478 Potsdam
Telefon: 0331 747 89 31
Kontaktperson: Erbin Dikongue

Website:
raa-brandenburg.de