Masifunde – digitale Bildungsexkurse

© Maria Randina

In 90-minütigen Bildungsexkursen werden verschiedene Themen des Globalen Lernens behandelt: Rassismus im Alltag, Apartheid in Südafrika oder Menschenrechte.

Rassismus im Alltag
In diesem Exkurs lernen die Schüler:innen die Begriffe Stereotype, Vorurteile und Diskriminierung zu unterscheiden, sie definieren Rassismus als eine Form der Diskriminierung und setzten sich mit dem Hintergrund der Begriffe People of Colour und Schwarze auseinander. Des Weiteren reflektieren die Teilnehmer*innen ihre eigenen Vorurteile und Stereotype und verstehen Rassismus als alltägliches
Phänomen. Somit trägt der Bildungsexkurs zum besseren gegenseitigen Verständnis in einer toleranten und vielfältigen Gesellschaft bei.

Apartheid in Südafrika
Die Schüler*innen setzten sich mit einem konkreten Beispiel für Unterdrückung und Ungerechtigkeit aus der jüngeren Geschichte Südafrikas auseinander. Um sie für die Auswirkungen rassistischer Strukturen zu sensibilisieren, werden die Formen der Unterdrückung und ihre gesellschaftlichen Auswirkungen innerhalb des Apartheidsystems untersucht und anhand dessen die Auswirkungen von Geschichte auf die (eigene) Gegenwart und Zukunft reflektiert. Mit Blick auf die Auswirkungen dieser geschichtlichen Ereignisse, wird somit auch das demokratische Denken und Handeln in der heutigen Zeit gefördert.

Menschenrechte
Ziel dieses Bildungsexkurses ist es die Teilnehmer:innen für das Thema Menschenrechte zu sensibilisieren und persönliche Bezüge zu Alltagssituationen herzustellen. Die Relevanz von Menschenrechten im eigenen Alltag und an der eigenen Schule wird bspw. mit Hilfe eines Fragebogens zur „Menschenrechtstemperatur“ herausgestellt, so dass darauf aufbauend Strategien zur Teilhabe und positiven Beeinflussung der eigenen Umwelt entwickelt werden können.

Die Exkurse sind als ergänzendes Bildungsangebot zu verstehen, welche ohne großen Mehraufwand in die Unterrichtsplanung integriert werden können. Die Jugendlichen werden dazu angeregt, ihr eigenes Handeln in den Kontext globaler Entwicklungen zu stellen. Damit lernen sie nicht nur Verantwortung für ihr eigenes Handeln zu übernehmen, sondern tragen auch zu einem dauerhaften, friedlichen Zusammenleben in Deutschland bei.

Bei der Durchführung werden verschiedene interaktive Methoden eingesetzt. Die Vorkenntnisse der Teilnehmer*innen werden aufgegriffen, es gibt kurze inhaltliche Inputs und  die Teilnehmer*innen erarbeiten Bezüge zum Alltag und mögliche Handlungsoptionen.

Masifunde Bildungsförderung e.V.
Kontakt:

Sarah Jermutus
Tel: +49 (0) 176 692 56 56 0

E-Mail: sarah.jermutus@masifunde.de
https://www.masifunde.de/

Organisatorische Infos:

Dieses digitale Echtzeit-Bildungsangebot wird von Referent*innen von Masifunde durchgeführt. Jede der drei Exkursionen dauert 90 Minuten und die Teilnahme ist kostenfrei. Die Teilnehmenden müssen Zugang zu einem internetfähigen Endgerät (Smartphone/Laptop/PC/Tablet) mit Kamera und Mikrofon haben. Das digitale Angebot kann über Zoom oder ein anderes (durch die Schule gestelltes) Online-Videotool durchgeführt werden.

Politische Bildung 7/8:
  • 3.3 Migration und Bevölkerung

Geschichte 7/8:
  • 3.2 Migration und Bevölkerung

Geschichte 7/8:
  • 3.3 Europäische Expansion un Kolonialismus