Die Macht der Karten – wie wir die Welt sehen

© Alina Weig

Weltkarten begegnen uns tagtäglich: Sie hängen an unseren Wänden, wir verwenden sie zur Navigation und um uns im Alltag mit Google zurecht zu finden. Es wirkt selbstverständlich, unseren runden Planeten auf einer zweidimensionalen Fläche abzubilden.

Anhand von anschaulichen und interaktiven Methoden erkunden wir gemeinsam mit den Schüler*innen, warum es dennoch so schwierig ist, die Erde auf einer Karte darzustellen und wie diese Abbilder unsere Wahrnehmung beeinflussen. Hierbei lernen die Schüler*innen auch die historische Entwicklung der Karten kennen und warum sich gewisse Karten besonders durchgesetzt haben.

Im Rahmen des Workshops wollen wir die Perspektiven wechseln und unsere eigene Sichtweise wortwörtlich auf den Kopf stellen. Hierfür lernen die Schüler*innen andere Weltkarten als die gängige Mercator-Projektion kennen und erfahren somit, dass es nicht die einzig richtige, sondern verschiedene Sichtweisen auf unsere Welt gibt.

Entwicklungspolitisches Bildungs- und Informationszentrum e.V. – EPIZ

Schillerstraße 59
10627 Berlin

Kontakt:

Anne-Kathrin Bruch
Tel. 030 692 64 19
E-Mail: bruch@epiz-berlin.de
www.epiz-berlin.de

Veranstaltungskosten:

Der Teilnahmebeitrag einer drei- bis vierstündigen Veranstaltung beträgt für eine Schüler*innengruppen 40 Euro und ist für Lehrer*innen-Fortbildungen kostenfrei. 

Gesellschaftswissenschaften 5-6:
  • 3.9 Medien – immer ein Gewinn?


Mathematik 5/6:
  • Form und Veränderung