Wie lebt es sich in …? Alltag in Stadt und Land

© GSE e.V.

Referent*innen mit unterschiedlichen Migrationsgeschichten gestalten Projekttage zum Leben in Städten und ländlichen Räumen in verschiedenen Ländern des Globalen Südens. Ähnlichkeiten und Unterschiede zum Leben in Berlin und Brandenburg werden interaktiv erkundet. Die Kinder erfahren Fakten aus den Ländern, lernen Karten der Welt oder von einzelnen Kontinenten kennen, und verfügen über ein Grundwissen zum Leben ihrer Altersgefährten. Sie bilden Empathie aus und probieren einen Wechsel der Perspektive. Die Teilnehmenden erwerben Informationen durch Inputs von Referent*innen. Sie erkennen Vielfalt, indem sie die Informationen verarbeiten, analysieren und vergleichen. Reale oder fiktive Geschichten von Kindern aus dem jeweiligen Land und kurze Rollenspiele führen in Ansätzen zu einem Wechsel der Perspektive und unterstützen die Entwicklung von Empathie. Indem das Erfahrene reflektiert wird, können die Teilnehmenden Mitverantwortung erkennen und solidarische Handlungsansätze entwickeln.

Gesellschaft für solidarische Entwicklungszusammenarbeit e.V. (GSE)

Weißenseer Weg 35
13055 Berlin

Kontakt:

Natalie de Barros
Tel. 030 29 00 64 73

E-Mail: gse.bildung@gmx.de
www.gse-ev.de

Veranstaltungskosten:

Der Teilnehmer*innenbeitrag liegt für vier Unterrichtsstunden mit einer*m Referent*in bei 2,00 €. 

Sachunterricht 1–4:
  • 3.1. Erde
  • 3.2. Kind
  • 3.7 Wohnen

Gesellschaftswissenschaften 5/6:
  • 3.1. Ernährung
  • 3.3. Stadt
  • 3.7. Kinderwelten – heile Welten?
  • 3.10. Vielfalt in der Gesellschaft
  • 3.11. Arbeiten um zu leben – leben um zu arbeiten?„„

Deutsch 1–6:
  • Alltag und Lebenswelt

Musik 1–6:
  • 3.5. Musik im kulturellen Kontext

Kunst 1–6:
  • Inhaltsfeld: Alltag und Lebenswelt

LER 5/6:
  • 3.2. Miteinander leben – soziale Beziehungen
  • 3.4. Den Menschen und die Welt denken – Menschenbilder
  • 3.5. Die Welt gestalten – der Mensch zwischen Natur und Kultur