Was gehen uns die nach Westafrika exportierten Hühnerteile an?

© ASET e.V.

Wir beschäftigen uns mit unserem eigenen Essverhalten von Hühnerfleisch. Dabei lassen wir Fotos aus Deutschland und Kamerun für sich sprechen, so dass Fragen zu den festgestellten Unterschieden entstehen. Der Workshop informiert über EU-Exporte von Hühnerteilen und die Reaktion von Kamerunern auf diese Importe aus Europa, für die die Importzölle gesenkt werden mussten. In einem Planspiel treten verschiedene Interessengruppen auf, setzen sich für ihre Forderungen ein und klären ihre Sichtweisen mit denen Europas ab (schulstufengerecht modifiziert). Globale Wirtschaftsbezüge durch Infos über EU-Agrarhandel analysieren; Perspektivenwechsel durch Rollenübernahme in einem Planspiel; verschiedene Interessenlagen bewerten; machtpolitische Wirtschaftsfragen erörtern; Rückschlüsse auf das eigene Verbraucherverhalten ziehen.

Interkulturelles Atelier ASET e.V.

Lenbachstr. 2
12157 Berlin

Kontakt:

Dr. Gisela Führing
Tel. 030 85 60 04 04

E-Mail: info@aset-ev.de
www.aset-ev.de

Veranstaltungskosten:

Das Angebot ist kostenfrei.

Sachunterricht 1–4:
  • 3.2 Kind,
  • 3.3 Markt„„

Gesellschaftswissenschaften 5–6:
  • 3.1: Ernährung – wie werden Menschen satt?,
  • 3.6: Demokratie und Mitbestimmung – Gleichberechtigung für alle? „„

Ethik 7–10:
  • 3.3 Was ist gerecht? – Recht und Gerechtigkeit„„

Geografie 7–10:
  • 3.4 Armut und Reichtum 7/8,
  • 3.6 Internationale Konflikte und Konfliktlösungen 9/10,
  • 3.7 Wirtschaftliche Verflechtungen und Globalisierung 9/10„„

Sozialwissenschaften/Wirtschaftswissenschaften 9/10:
  • 3.4 Ökonomie: Markt und Geld – Grundlagen der Volkswirtschaftslehre,
  • 3.5 Ökonomie: Jugendliche im Spannungsfeld eigener Möglichkeiten und wirtschaftlicher Interessen„„