Gemeinsam aktiv für Faires Spielzeug!

Faires Spielzeug
© WEED e.V.

Jedes zweite in Deutschland verkaufte Spielzeug kommt mittlerweile aus China. In den dortigen Fabriken werden nicht selten international anerkannte Menschenrechts- und Arbeitsstandards verletzt. In diesem interaktiven Projekt sollen Kinder der Klassenstufe 3-5 deshalb nicht nur mit diesem Umstand vertraut gemacht werden, sondern vor allem Handlungsoptionen und neue Perspektiven für einen fairen Spielzeugkonsum entwickeln. Schüler*innen erlangen ein Verständnis von Globalisierung am Beispiel der Spielzeugindustrie. Sie setzen sich kritisch mit Arbeitswelten hier und im globalen Süden auseinander und bekommen ein Gefühl für gerechte Arbeitsbedingungen. Durch die facettenreiche Auseinandersetzung mit dem Thema und den direkten Bezug durch die Einbindung von mitgebrachten Spielsachen werden eigener Konsum und Produktionsbedingungen in Verbindung gesetzt. Außerdem erhalten die Schüler*innen eine neue Perspektive durch das Kennenlernen von Spielzeug aus anderen Ländern oder spielen ohne Spielzeug. Zuletzt werden sie befähigt, ihr Konsumverhalten ein Stück weit zu ändern und erarbeiten verschiedene Handlungsoptionen.

WEED – Weltwirtschaft, Ökologie & Entwicklung e.V.

Eldenaer Str. 60
10247 Berlin

Kontakt:

Johanna Teuffel
globaleslernen@weed-online.org

www.weed-online.org/themen/globaleslernen/spielzeug

Veranstaltungskosten:

Die Veranstaltungskosten liegen bei 100 €.

Sachunterricht 1–4:
  • 3.1 Erde (Globale Lebensräume)
  • 3.2 Kind (Kind sein weltweit)
  • 3.3 Markt (Recherche und Verantwortung: Was kommt woher?); Globaler Markt (wirtschaftliche Verflechtungen)„„

Kunst 1–4:
  • Alltag und Lebenswelt (Spiele); Material

Sport 1–4:
  • 3.2 Spielen