Weltfriedensdienst e.V. - Work for Peace


Worum es geht?

Gemeinsam engagieren wir uns für Afrika. Schüler ab 13 Jahren gehen jobben und spenden ihren Arbeitslohn einem Bildungsprojekt in Afrika. Jüngere SchülerInnen, die noch nicht arbeiten dürfen, können sich durch Spendenaktionen beteiligen.
 

Wem kommt das Ganze zugute?

Ob im Dickicht der großen Städte oder in ländlichen Regionen, in denen Hunger herrscht; ob in Krisen- und Kriegsgebieten oder in Ländern, in denen HIV/Aids grassiert: Vielen Kindern fehlt eine ausreichende und gesunde Ernährung und eine solide Grund- und Berufsausbildung. Ihre körperliche Unversehrtheit ist vielerorts nicht garantiert, vor allem aber entbehren die meisten von ihnen das, was ein Kind am meisten braucht: Zuwendung und Geborgenheit.

Der Weltfriedensdienst unterstützt Partnerorganisationen in Afrika und Lateinamerika dabei, Kindern und Jugendlichen eine Zukunftschance zu ermöglichen. Für das Work for Peace Projekt werden jährlich drei Projekte im südlichen Afrika ausgewählt, denen die Einnahmen zugute kommen.


Warum Mitmachen?

  • Für viele Kinder ist Schulbildung ein seltener Luxus. Durch eure Arbeit und euer Engagement könnt ihr diesen Kindern die wertvolle Chance geben, zur Schule zu gehen.
  • Ihr erfahrt etwas über die Situation Gleichaltriger in Afrika
  • Ihr könnt ins Arbeitsleben 'hineinschnuppern'
  • Da ihr euch euren Job selbst aussucht, könnt ihr mit ein bißchen Glück einen Arbeitsbereich kennen lernen, der euch schon lange interessiert.


Wie läuft das Projekt ab?

1) Ihr nehmt Kontakt zu uns auf und wir informieren euch, eure Schulvertretung, Schulleitung oder Lehrer über die Aktion. Dazu stellen wir euch Material zur Verfügung und kommen gern in eure Schule.

2) Eure Klasse, euer Jahrgang oder sogar die ganze Schule beschließt die Teilnahme an der Aktion.

3) Jetzt begebt ihr euch auf Jobsuche. Möglichkeiten gibt es viele: im Plattenladen, im Sportgeschäft, in einer großen Firma, beim Tierarzt, in einem Hotel, auf dem Bauernhof, beim Bäcker oder was euch sonst noch einfällt. Alternativ könnt ihr z.B. ein Benefizkonzert, einen Kuchenbasar, eine Tombola oder einen Sponsorenlauf veranstalten.

4) Wenn ihr Arbeit gefunden habt, verhandelt ihr mit eurem Arbeitgeber die Höhe des Lohns und die Dauer der Arbeit (Stundenzahl).

5) Startschuss! Am Stichtag geht es endlich los und alle packen an. Dann überweist euer Arbeitgeber den Lohn auf das Work-for-Peace-Konto. Das Geld geht von dort direkt an die Projekte in Südafrika und Mosambik.

6) Feierabend!!! Einige Monate später erfahrt ihr, wie euer Geld eingesetzt werden konnte.


Wer organisiert die Aktion?

Der Schüleraktionstag ist eine Aktion des Weltfriedensdienstes (WFD). Der Weltfriedensdienst ist seit 45 Jahren in der Entwicklungshilfe tätig und ist einer von sechs staatlich anerkannten Entwicklungsdiensten.

Work 4 peace wird vom Berliner Senat für Bildung, Wissenschaft und Forschung ausdrücklich unterstützt. Mehr Informationen gibt es hier:

Broschüre Work4Peace!