Mensch Macht Milch

Wie arbeiten die Bauern und Bäuerinnen in Nordrhein-Westfalen, in Frankreich oder in Burkina Faso? Wie wirkt sich die EU-Agrarpolitik auf diese Menschen aus? Diese Fragen beantwortet die Fotoausstellung „Mensch Macht Milch – EU Agrarpolitik und bäuerliche Landwirtschaft in Nord und Süd. Auswirkungen und Perspektiven“.

Mit seiner Kamera hat der Hamburger Fotograf Fred Dott die Gesichter und Geschichten hinter der Milch festgehalten und insgesamt sieben Höfe in drei europäischen Ländern sowie dem westafrikanischen Burkina Faso porträtiert.

„Mensch Macht Milch“ ist unser Beitrag zur öffentlichen Diskussion um die anstehende europäische Agrarreform. Mit der Ausstellung wird Germanwatch die Herausforderungen und die Bedeutung einer zukunftsfähigen europäischen Agrarpolitik in der breiten Öffentlichkeit und bei den politischen Entscheidungsträgern tiefer verankern. Einer klima- und entwicklungsfreundlichen Agrarpolitik, die die bäuerliche Landwirtschaft nicht überwinden, sondern sie langfristig sichern will. Im Norden und im Süden.

Die Fotoausstellung ist ein Gemeinschaftsprojekt von Germanwatch, der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft, Brot für die Welt, dem Bundesverband Deutscher Milchviehhalter, European Milk Board und MISEREOR.

Die Schirmherrschaft für die Ausstellung hat die Fernsehköchin und Gastronomin Sarah Wiener übernommen.


Ausstellungsumfang:

Die Ausstellung besteht aus insgesamt 19 Tafeln in den Maßen 60 x 90 cm Hochformat. Alle Tafeln sind rahmenlos auf Alu-Dibond aufgezogen und mit einem UV-Schutz versehen. Mitgeliefert wird ein passendes Aufhängungssystem mit Perlonseilen und Bilderhaken, das u.a. für Galerieschienen geeignet ist. Eine Anbauleitung liegt bei.


Einsatz der Ausstellung:

Die Tafeln sind nur für den Einsatz in geschlossenen Räumen geeignet. Ideal wären daher etwa Ausstellungsräume in einer Galerie, das Foyer oder Flure von öffentlichen Gebäuden sowie alle Räume, die eine Wandfläche von mindestens 20 m bieten.

Die Bilder können entweder direkt an der Wand befestigt oder an stabilen Stellwänden aufgehängt werden.


Begleitende Materialien:

Folgende Materialien werden im Vorfeld der Ausstellung rechtzeitig separat zugesandt:

 50 Plakate DIN A 2 zur Bewerbung der Ausstellung

 200 Faltblätter mit Hintergrundinformationen zum Auslegen während der Ausstellung

 10 Ausstellungskataloge, der neben vielen Fotos der Ausstellung u.a. auch die

Betriebportraits sowie weitergehende Hintergrundinformationen zu den handelspolitischen Aspekten der Ausstellung enthält und sich daher sehr gut für Lobbyarbeit eignet. Bei Bedarf kann auch eine pdf mit dem Plakat in DIN A3 und DIN A 4 zur Verfügung gestellt werden. Mehrbedarf an Materialien ist nach Absprache möglich. Für die lokale Pressearbeit kann 1 Vorlage für Pressemitteilungen als doc. - Datei zugesandt werden.


Ausleihdauer:

Die Ausstellung kann tageweise gebucht werden. Es empfiehlt sich aber, sie mindestens für 1 Woche aufzubauen. Die maximale Ausleihdauer beträgt 3 Wochen (inklusive Auf- und Abbau). Eine frühzeitige Buchung ist zu empfehlen.


Kosten:

Die Ausleihe ist kostenlos. Es müssen lediglich die Kosten für den Transport der Ausstellung übernommen werden. Die Kosten betragen pro Tour 240 €. Wir versuchen, die Ausstellung von Ausleiher zu Ausleiher wandern zu lassen, so dass diese Kosten im Idealfall nur einmal pro Ausleiher anfallen.


Transport:

Die Fototafeln sind in zwei Alukisten verpackt. Der Transport erfolgt durch den Kurierdienst „Die Funkpiloten“. Dessen Kontaktdaten werden bei Buchung mitgeteilt. Solange die Ausstellung auf Wanderschaft ist, wird immer der Empfänger den Transport in Auftrag geben. Dafür stellen wir rechtzeitig die Adresse und Kontakte der vorhergehenden Aussteller, also des Abholortes, zur Verfügung.


Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie auf der Webseite von Germanwatch e.V.

 

Kontakt

Ausleihe über:

Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL e.v)

Berit Thomsen

Tel.:02381/9053172

E-Mail: thomsen(at)abl-ev.de

 

Informationen auch über:

Germanwatch e.V.

Marco Klemmt

Schiffbauerdamm 15

10117 Berlin

Tel. 030/28 88 356-86, Fax -1

E-Mail: klemmt(at)germanwatch.org

Webseite: Germanwatch e.V.