Mahlzeit!

In einer Welt, in der so viel Nahrung wie nie zuvor produziert wird, leiden trotzdem fast eine Milliarde Menschen an Hunger und Unterernährung. Frauen und Mädchen sind besonders betroffen. In der Ausstellung „Mahlzeit!“ werden die Ursachen von Hunger veranschaulicht, sowie Lösungsansätze aufgezeigt, was getan werden kann, um das weltweite Hungerproblem in den Griff zu bekommen.

Hunger hat Gründe!

Der erste Teil der Ausstellung veranschaulicht Ursachen von Hunger: Spekulationen mit Nahrungsmitteln, die Folgen des Klimawandels, Landgrabbing – der Ausverkauf von Land und Wasser in Entwicklungsländern, Anbau von Getreide und Ölsaaten für die Herstellung von Biosprit – sowie erhöhter Fleischkonsum.

Es gibt Lösungen!

Im zweiten Teil zeigen wir auf, was getan werden kann, um das Hungerproblem in den Griff zu bekommen: Investitionen in eine kleinbäuerliche Landwirtschaft, eine gezielte Förderung von Frauen sowie Maßnahmen für Klimaschutz und Anpassung, damit arme Länder die negativen Auswirkungen des Klimawandels bewältigen können. Dazu kommen Anregungen, wie wir selbst aktiv werden können.

Ausstellungsumfang:

Die Ausstellung „Mahlzeit!“ umfasst zehn Bildtafeln und ist in zwei Formaten vorhanden. Sie können die Ausstellung ungerahmt im A1 Format ausleihen. Auf Anfrage verleihen wir auch gerne unsere wetterfeste Version der Ausstellung. Dabei werden Banner in Holzrahmen – jeweils mit einer Größe von 1,70 x 2,60 Meter – gespannt. Die Rahmen können in Einzelteile zerlegt werden.

Kosten:

Der Verleih der Ausstellungen ist kostenlos, lediglich die Transportkosten sind vom Aussteller zu übernehmen.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie auf der Webseite von Oxfam.

Kontakt

Oxfam Deutschland e.V.

Christina Koch

Kampagnen- und Öffentlichkeitsarbeit

Greifswalder Str. 33a

10405 Berlin

Tel: 030 – 45 30 69 24

Fax: 030 – 45 30 69 39

E-Mail: ckoch(at)oxfam.de

Webseite: Oxfam Deutschland