Inhalte, Didaktik und Methodik

 

Die vier Leitideen des Globalen Lernens 


Leitidee 1: Bildungshorizont erweitern

Bildung fördert die Fähigkeit, die Einheit der menschlichen Gesellschaft, die globalen Zusammenhänge und die eigene Position und Teilhabe daran wahrzunehmen.

Leitidee 2: Identität reflektieren ? Kommunikation verbessern
Bildung fördert die Fähigkeit, aus der Sicherheit der eigenen Identität heraus mit anderen Menschen in offenen Kontakt zu treten, die Welt auch aus der Sicht anderer zu betrachten und auf der Basis verschiedener Betrachtungsweisen innerhalb der globalen Gesellschaft Urteile zu bilden.

Leitidee 3: Lebensstil überdenken
Bildung fördert die Fähigkeit, eigene Entscheidungen, eigenes Handeln (oder Nichthandeln) im Hinblick auf globale Gesellschaft, die sozialen und ökologischen Folgen und die Auswirkungen für die Zukunft zu reflektieren.  

Leitidee 4: Verbindung von lokal und global – Leben handelnd gestalten
Bildung fördert die Fähigkeit, auf der Basis von Erfahrungen lokalen Handelns als Mitglied der globalen Gesellschaft und in Zusammenarbeit mit anderen auch Einfluss im Hinblick auf die Bewältigung globaler Herausforderungen (Entwicklung, Umwelt, Frieden, Menschenrechte …) auszuüben.

Globales Lernen kann nur dann seine fortschrittliche und produktive Kraft entwickeln, wenn es sich nicht darin erschöpft, neue Inhalte, Themen oder Fächer in Lehrplänen und Schulbüchern zu fordern, sondern wenn es als inhaltliches und methodisches Gesamtkonzept und so als Querschnittsaufgabe in allen Fächern verstanden und anerkannt wird. Globales Lernen will über das vernetzte Denken hinaus die Mitwirkung des Individuums und sein Verantwortungsbewusstsein gegenüber den komplexen, weltweiten Entwicklungen anregen.

 Zitiert nach: Schweizer Forum "Schule für eine Welt".

 

Methodisch-didaktische Grundsätze


So wie das Globale Lernen inhaltlich eine Vielzahl von Themen bietet, soll auch die Vermittlung der Inhalte durch möglichst unterschiedliche Methoden vermittelt werden. Dazu gehören:

  • Situatives Lernen
  • Antizipatives Lernen (Lernen von der Zukunft)
  • Interdisziplinäres Lernen, Denken in Zusammenhängen
  • Personenzentriertes Lernen
  • Ganzheitliches Lernen (Herz – Hand – Kopf)
  • Partizipatorisches Lernen