In Zeiten des Klimawandels: Lernen von Amazonien

Die Ausstellung „In Zeiten des Klimawandels: Lernen von Amazonien“ stellt auf 21 Roll-ups bzw. Textilbannern im Format 85 x 200 cm bzw. 85 x 199 cm verschiedene indigene Gemeinschaften Südamerikas und deren natürliche Lebens- und Arbeitsweise vor. Ein weiterer Fokus liegt auf dem Kampf gegen multinationale Konzerne und den daraus resultierenden Gefahren für den Regenwald und dessen Bevölkerung. Außerdem werden Verbindungen nach Europa aufgezeigt und Ideen vorgestellt, wie man selbst im Klimaschutz aktiv werden kann.

Hier finden Sie eine Dokumentation zur Ausstellung.

Aufbau:

Die Ausstellung ist modular aufgebaut und umfasst in ihrer Grundversion 21 Roll-ups bzw. Textilbanner mit erläuternden Texten:

Die Banner im Überblick:

1. In Zeiten des Klimawandels: Lernen von Amazonien!

2. Überblick

3. Indigene Organisationen in den Anrainerstaaten Amazoniens

4. Der Regenwald

5. Seringueiros - Kautschukzapfer

6. Quilombos - Quilombolas

7. Indigenes Volk der Kulina

8. Indigene Wirtschaftsweisen

9. Bauxit - Energie - Aluminium Schritte einer Produktionskette

10. Goldabbau

11. Der Belo Monte-Staudamm Energiegewinnung und die Folgen

12. Ölpalmenplantagen

13. Entwaldung für Weisen, Soja- und Baumplantagen

14. Widerstand gegen die Jagd nach Öl und Gas

15. Rechte indigener und lokaler Gesellschaften

16. Pädagogik der Mutter Erde

17. Regenwaldschule der Ashaninka

18. Das Klima-Bündnis

19. Österreich & der Regenwald

20. Stadtleben in Berlin - Was tun?

21. Die Initiative "Klimagerechtigkeit Jetzt!"

Die Ausstellung wurde von der Initiativgruppe „Klimagerechtigkeit jetzt!“ ins Leben gerufen und am 1. Juni 2014 erstmals in Berlin vorgestellt. Zusätzliches Begleitmaterial garantiert Ihnen eine umfassende Information über die angesprochenen Themen und die vorgestellten Projekte.

Zusatzmaterial:

-          Ca. 20 Flyer der Ausstellung „In Zeiten des Klimawandels: lernen von Amazonien!“

-          5 Mappen „Klimagerechtigkeit jetzt!“

Zielgruppe:

Erwachsene, Multiplikator_innen, Fachleute, Jugendliche, Entwicklungspolitisch interessierte Bürger_innen

Ausstellungskosten:

Die Ausleihgebühr für die Ausstellung beträgt  100,- Euro zzgl. Portogebühren. Der/die Ausleiher/in haftet für den Verlust oder die Beschädigung der Ausstellung. Wir empfehlen Ihnen daher dringend den Abschluss einer Haftpflichtversicherung. Die Produktionskosten der Ausstellung beliefen sich auf 1.000.- Euro.

 

Kontakt

Imke-Friederike Tiemann-Middleton

Tel. +49-(0)30-99 29 69-537

materialversand@aswnet.de