Genug für Alle: Nahrung ist ein Menschenrecht!

Die Ausstellung illustriert die Ernährungssituation von Menschen in Indien, Brasilien und in verschiedenen afrikanischen Ländern und die Herausforderungen, denen sie jeden Tag gegenüber stehen.

Die Preise für Nahrungsmittel haben sich dramatisch erhöht, die Zahl der Hungernden ist weltweit auf eine Milliarde gestiegen. Gibt es noch "genug für alle"? Die Ausstellung “Genug für alle: Nahrung ist ein Menschenrecht!” zeigt die Problematik und verschiedene Ansätze zur Überwindung von Hunger in der Praxis; unter anderem durch die Förderung von Kleinbauern, eine angepasste Landwirtschaft, nachhaltiges Wassermanagement, den Erhalt der Biodiversität und der Anerkennung kollektiver Landrechte.

Aufbau:

Die Ausstellung besteht aus 10 großformatigen Textilbannern (80 x 155 cm) mit Aluminiumschienen unten und oben. An den oberen Schienen befinden sich Ösen zum Aufhängen der Fahnen.

Die neun  inhaltlichen Banner sind in folgender Reihenfolge aufzustellen:

1.    Biodiversität

2.    Menschenrechte

3.    Eigenes Ackerland

4.    Ernährungssouveränität        

5.    Wassermanagement

6.    Angepasste Landwirtschaft

7.    Förderung von Kleinbauern

8.    Kollektive Landrechte

9.    Frauen sichern die Ernährung weltweit

       10.  ASW-Selbstdarstellung: Wir fördern Menschen mit Ideen


Zusatzmaterial:

Das beigelegte Zusatzmaterial orientiert sich an den in der Ausstellung vorgestellten Projekten. Der Ausstellung liegt folgendes Material bei:

-          10 Ausgaben der aktuellsten Ausgabe unserer vierteljährlich erscheinenden Zeitschrift „Solidarische Welt“.

-          10 Ausgaben der „Materialmappe“ mit weiterführenden Informationen zu den verschiedenen Themenbereichen und Projekten zum Auslegen. Nachbestellungen können im Internet unter www.aswnet.de oder direkt telefonisch unter 030/2594 0801 erfolgen.

-          40 Postkarten zur Ausstellung.

Zielgruppe:

Erwachsene, Multiplikator_innen, Fachleute, Jugendliche, Entwicklungspolitisch interessierte Bürger_innen


Ausstellungskosten:

Die Ausleihgebühr für die Ausstellung beträgt 25.- Euro zzgl. Portogebühren. Der/die Ausleiher/in haftet für den Verlust oder die Beschädigung der Ausstellung. Wir empfehlen Ihnen daher dringend den Abschluss einer Haftpflichtversicherung. Die Produktionskosten der Ausstellung beliefen sich auf 1.000.- Euro.

 

 

Kontakt

Imke-Friederike

Tiemann-Middleton

Tel. +49-(0)30-99 29 69 – 537

materialversand@aswnet.de