Evangelische Schule Köpenick

 

Kurzbeschreibung der Schule

 

Die Evangelische Schule Köpenick wurde 2005 aus einer Initiative engagierter Eltern gegründet. Sie fühlt sich dem christlichen Menschenbild verpflichtet, das die Individualität jeder_s Einzelnen schätzt, akzeptiert und respektiert. Unser Gymnasium bietet nicht nur den Kindern von evangelischen Grundschulen der benachbarten Bezirke einen nahtlosen Übergang, sondern ist offen für alle, die Bildung und Erziehung auf der Grundlage des Evangeliums wünschen.

Toleranter und respektvoller Umgang miteinander hat für uns einen hohen Stellenwert. Wir leben ihn im alltäglichen Umgang miteinander, aber auch in verschiedenen Projekten, etwa dem Diakonischen Praxisprojekt. Für ein gutes Miteinander setzen sich unsere Konfliktlotsen und unsere Vertrauenslehrer ein, Sporthelfer bieten Pausenaktivitäten an, Sanitätshelfer kümmern sich um äußere Verletzungen. Seit Juni 2011 sind wir „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage", seit 2013 „Faire Schule“.

 

Auszeichnungen

 

Am 14. Juni 2013 wurde die Evangelische Schule Köpenick von EPIZ für ihr Engagement und die Verankerung des Globalen Lernens im Schulprofil als erste Faire Schule in Berlin ausgezeichnet. Die Verleihung fand am Ende einer Fairen Woche statt über die u.a. die Taz berichtete.

Hier finden Sie die Grußworte des Oberschulrates Reinhold Reitschuster anlässlich der Verleihung:

"...Für die Umsetzung des Konzeptes hat die Evangelische Schule Köpenick viel geleistet und ihr Schulprofil geschärft. Ihr Engagement zeigt sich in der Realisierung des Schüleraustauschprogramms mit der Alexander von Humboldt Schule in Ecuador, dem Diakonischen Praxisprojekt, aber auch dem „Teichprojekt“, dem Engagement der Schülerfirma und der Nutzung von Recycling Papier. Neben den langfristigen Aktivitäten beeindruckt auch, was in der letzten Schulwoche im Rahmen der „Fairen Woche“ alles gezeigt, gestaltet und eigenverantwortlich von den Schülerinnen und Schülern unterrichtet wurde. Ein herzliches Dankeschön gilt dabei außerschulischen Partnern wie dem EPIZ e.V., die der Schule tatkräftig zur Seite stehen..."

 

 

Beispielhafte Aktivitäten zum Globalen Lernen

 

Teilnahme am peer to peer Projekt Klimafrühstück von KATE e.V:

http://www.csoonline.de/index.php/berichte/berichte-2013/137-papierundwelt

 

Sozialpraktikum in Cajamarca/Peru

http://www.ev-schule-koepenick.de/index.php?id=3073&tx_ttnews[tt_news]=1709&cHash=92fdc8582233d352767d8acc523f4c45

 

 

Schüleraustauch mit Ecuador

 

Faire Woche

 

Schule ohne Rassismus:

http://www.ev-schule-koepenick.de/index.php?id=3407

 

 

Überarbeitung des Geographie Curriculums in Bezug auf Globales Lernen

 

Regelmäßige Workshops mit Referent_innen aus dem Globalen Süden

http://www.ev-schule-koepenick.de/index.php?id=3079&tx_ttnews[tt_news]=1873&cHash=8493a4eba26dd1e525cdbbc3ed16a919

 

http://www.ev-schule-koepenick.de/index.php?id=3073&tx_ttnews[tt_news]=1794&cHash=4ae3c6929060c25cf95044c4fcedcc29