Cage People

"Daheim auf 2 qm"

Leben in einem Käfig – freiwillig? In Hongkong leben über 100.000 Menschen in kleinen Käfigen, rund 20.000 von ihnen sind Kinder. Die doppelstöckigen Käfige sind oft nicht größer als zwei Quadratmeter. In ihnen findet ein ganzes Leben statt: Menschen schlafen und wachen darin, erziehen ihre Kinder, bewahren die persönliche Habe auf, -und träumen von einem Leben, das ihnen mehr Raum gibt, sich zu entfalten. Ein Zuhause, das Individualität ermöglicht oder auch nur Privatsphäre bietet, sind diese Käfige nicht.

Lobbyarbeit für Wohnrechte

Die MISEREOR-Partnerorganisation Society for Community Organization (SoCO) in Hongkong ist eine Nichtregierungs-organisation, die sich für die sogenannten „Käfigmenschen“ (cagepeople) engagiert. Neben der psychosozialen Betreuung der Betroffenen durch Sozialarbeiter und Sozialarbeiterinnen konzentriert sich SoCO besonders auf die Menschenrechtsarbeit, Rechtsberatung und Lobbyarbeit. Mit ihren Erfahrungen und Kenntnissen ist SoCO bereits mehrfach in Genf bei Anhörungen von UN-Gremien vorstellig geworden und hat sich unter anderem für die Wohnrechte der Betroffenen eingesetzt.

Um auch eine breitere Öffentlichkeit auf die Situation der Menschen aufmerksam zu machen, hat SoCO die Situation der „Käfigmenschen“ zusammen mit professionellen Fotografen künstlerisch aufgearbeitet.

Die Ausstellung

Die Ausstellung zeigt Fotos auf 17 Bannern. Diese sind 218 x 85 cm groß und sind in einer Alukiste (118x78x64 cm) mit einem Gewicht von ca. 100 kg verpackt. Weiterhin können Sie einen doppelstöckigen Käfig in Originalgröße ausleihen. 

Die Ausstellung ist ausschließlich für den Einsatz in geschlossenen Räumen konzipiert.

Kontakt

MISEREOR-Büro Berlin

Chausseestr. 128/129

10115 Berlin

berlin@misereor.de

Ansprechperson: Debora Sommer

Tel.: 030 4435 198 15